Kosten

Private Krankenversicherung

Die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung werden in der Regel von den privaten Krankenversicherungen übernommen.

Um eine Kostendeckung zu gewährleisten, nehmen Sie zuvor mit Ihrer Krankenversicherung Kontakt auf.

Gesetzliche Krankenversicherung

Als Vertragstherapeuten/innen sind wir in der Lage mit den gesetzlichen Krankenkassen abzurechnen. Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten für die ersten probatorischen Sitzungen. Je nach Bedarf werden dann alle weiteren Sitzungen bei Ihrer Krankenkasse beantragt.
Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für mind. 12 Sitzungen und maximal 60 Sitzungen bei Langzeittherapie.
Für weitere Informationen schauen Sie auch unter Punkt „Ablauf“ der Therapie.

Selbstzahler

Möchten Sie die Kosten für die Behandlung selber tragen, besteht dazu natürlich auch die Möglichkeit.

Die Gebühren richten sich nach der offiziellen Gebührenordung für psychologische Psychotherapie (GOP).

Ausfallhonorar

Als Therapeuten planen wir für unsere Patienten und Patientinnen immer einen festes Zeitfenster ein. Daher führen kurzfristige Absagen häufig dazu, dass wir Termine nicht neu besetzen können.

Aus diesem Grund bitten wir darum, Termine mindestens zwei Werktage vorab abzusagen, falls Sie sie nicht einhalten können.  Bei kurzfristigen Absagen, berechnen wir ein Ausfallhonorar in Höhe der Sitzungskosten. Das Ausfallhonorar wird nicht von Ihrer Krankenkasse übernommen, sondern muss privat gezahlt werden. 

Bei Fragen zu den einzelnen Möglichkeiten stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Inga Haubrock
Psychologische Psychotherapeutin (VT)
Adenauerallee 23
53111 Bonn

Telefon: 0228/ 242 99 200
E-Mail: kontakt@psychotherapie-haubrock.com

Termine nach Vereinbarung